Zu Pfingsten wird in Crimmitschau „gegospelt"

Bereits zum 4. Mal findet der Gospel-Workshop „CrimmitschauGospelt" statt. „Rejoice – vor Freude und Begeisterung aus ganzem Herzen jubeln" – so lautet das Motto des Workshops am diesjährigen Pfingstwochenende. Chorleiter Donald R. Smith und Solist Zachary Lennix aus New Orleans haben wieder ihr Kommen zugesagt. Gemeinsam mit 120 Sängerinnen, Sängern und den Musikern der Band „grooveB" singen sie Gospels und Spirituals und lassen Freude und Begeisterung – also „Rejoice" – sichtbar und hörbar werden. Der Höhepunkt des Wochenendes ist das GospelKonzert am Pfingstmontag um 17 Uhr in der Crimmitschauer St.-Laurentiuskirche. Dabei präsentiert der Workshop-Chor, unterstützt von Solisten und Band, die am Wochenende einstudierten Lieder. Einlass ist ab 16 Uhr.

Zum vierten Mal lädt Crimmitschau zum Gospeltreffen ein. Diesmal gestalten die Hobbysänger auch einen Gottesdienst.

Sich freuen, mitreißen lassen, für etwas begeistern: Dafür steht das Motto „Rejoice" des diesjährigen Workshops „CrimmitschauGospelt", erklärt Chorleiter Andreas Bayer. Ende Mai, an Pfingsten ist es wieder so weit. Mit Unterstützung aus New Orleans studieren die Teilnehmer Gospel-Lieder ein, am Pfingstmontag ist Aufführung. Das wird seit 2007 das vierte Gospeltreffen der katholischen Pfarrgemeinde und der evangelischen Kirchgemeinden in Crimmitschau sein – und die Begeisterung wächst.

Seit 2007 ist die Teilnehmerzahl gestiegen, von 80 auf zuletzt etwa 130. Seit Januar haben sich 30 Hobbysänger angemeldet. „Auch welche, die noch nie dabei waren", sagt Mitorganisatorin Katrin Thoms. Viel mehr als 2011 dürften es aber nicht werden, denn das Piusheim  komme an seine Kapazitätsgrenze. Dort werden die vorwiegend jungen Gospel-Fans von Freitag bis Sonntag mit der Band GrooveB, geleitet von Andreas Bayer, die Lieder proben, die sie am Montag in der Laurentiuskirche zur Aufführung bringen. Und erstmals auch zum ökumenischen Gottesdienst in der Lutherkirche, bei schönem Wetter draußen.

Anstrengend, aber ein tolles Erlebnis, meint Katrin Thoms. Auch wegen der Gemeinschaft, die dabei entsteht – zwischen Christen und Nichtchristen, Jung und Alt. „Jeder, der Lust am Singen hat, kann mitmachen", sagt sie. Ein bisschen Englisch sollte man können – denn viele Lieder sind in der Sprache von Chorleiter Donald R. Smith und Solist Zachary Lennix aus New Orleans. Über einen Freund war der Kontakt einst entstanden, sagt Andreas Bayer, jetzt gospeln sie auch in Annaberg und Bautzen. Im März beginnen die Proben seiner Band. Titel müssen mit den Amerikanern abgestimmt, Noten für die Bläser geschrieben, Essen für die Teilnehmer organisiert werden, erzählen die Organisatoren. Noch drei Monate, bis es wieder heißt: Crimmitschau gospelt. (FP/Laura Kaiser)

Rückblick 2009 (Foto: FP/Thomas Michl)Volles Gotteshaus: 2009 war die Crimmitschauer Laurentiuskirche zum Abschlusskonzert bis auf den letzten Platz gefüllt.

Bereits zum 4. Mal findet in diesem Jahr der Gospelworkshop „CrimmitschauGospelt" statt. Am Pfingstwochenende von Freitag, dem 17. Mai 2013, bis Montag, den 20. Mai 2013, sind alle Freunde der Gospelmusik wieder herzlich zum gemeinsamen Singen von Spirituals und Gospels eingeladen. Dabei gibt es keine Altersbegrenzungen und keine konfessionellen Barrieren. Erforderlich ist lediglich der Mut, aus sich herauszugehen und mit Körper und Geist im Rhythmus des Chores aufzugehen. „Rejoice" lautet das Motto in diesem Jahr und dieses „sich freuen", diese Begeisterung wird gemeinsam mit Chorleiter Donald R. Smith und dem Solisten Zachary Lennix aus New Orleans für alle Teilnehmer sicht- und hörbar. Ausführliche Informationen zu den Teilnahmebeiträgen, zu Übernachtungs- und zu den Anmeldemöglichkeiten sind im Internet unter der Adresse http://www.crimmitschau-gospelt.de zu finden. Veranstalter von „CrimmitschauGospelt" ist die katholische Pfarrgemeinde „Sankt Franziskus" , gemeinsam mit vielen Helfern der evangelischen Kirchgemeinden.

Oberbürgermeister trifft sich mit Vertretern der Kirchen

Auf eine engere Zusammenarbeit haben sich Vertreter der Kirch- und Religionsgemeinschaften von Crimmitschau und der Stadtverwaltung verständigt. Oberbürgermeister Holm Günther (Für Crimmitschau) hat in dieser Woche in der Laurentiuskirche das Gespräch mit den Geistlichen gesucht. Diese Treffen zum Jahresende haben schon eine längere Tradition.

"Gesprächsthemen waren unter anderem der 5. regionale Behindertentag, der am 1. Juni nächsten Jahres in Crimmitschau stattfinden soll, und das Stadtjubiläum, das 2014 gefeiert wird", sagte Rathaussprecherin Uta Pleißner. Die Kirchgemeinden nannten als Schwerpunkte für 2013 die Weihe der neuen Kapelle der katholischen Kirche und eine weitere Auflage der beliebten Veranstaltungsreihe "Crimmitschau gospelt".

Knapp 150 begeisterte Anhänger des Gospels trafen sich in Crimmitschau, um gemeinsam zu singen, sich zu unterhalten und mit Musik Freude zu bereiten.

Das große Abschlusskonzert gestern Abend in der Laurentiuskirche ist mit Sicherheit der Höhepunkt der dritten Auflage von "Crimmitschau gospelt" gewesen. Während andere die Freuden des Altweibersommers genossen, übten die Sängerinnen und Sänger drei Tage lang ihr Programm ein. Sie demonstrierten dabei, womit sich Kirchenführungen oftmals schwertun: gelebte Ökumene. "Ursprünglich wurde dieser Workshop von der katholischen Franziskus-Pfarrei initiiert, fand aber von Beginn an großen Anklang bei den evangelischen Gemeinden der Stadt", sagte Cheforganisator Carsten Thoms.

Amerikaner leiten Proben

Zu seiner und der Freude der anderen Gospelfans nahm auch in diesem Jahr wieder der aus Louisiana stammende Donald R. Smith die Leitung des Chores in seine Hände. Der charismatische US-Amerikaner verstand es auf seine ganz eigene Weise, den Sängerinnen und Sängern sein Gefühl von Gospel zu vermitteln. Mit seinem temperamentvollen Auftreten, der Fähigkeit andere mitzureißen, aber auch seiner Konsequenz bei den Proben, zog er den Chor in seinen Bann. "Es macht Spaß, mit solch engagierten Sängerinnen und Sängern zu arbeiten", sagte er. Mit Zachary Lennix hatte sich das urige Gospelkraftpaket diesmal stimmgewaltige Unterstützung an seine Seite geholt.

Antje Zeige aus Leipzig nahm erstmals an "Crimmitschau gospelt" teil. "Es ist einfach ein wunderschönes Miteinander, eine tolle Gemeinschaft, die sich der Gospelmusik verschrieben hat. Besonders schön finde ich, dass es dabei keine Rolle spielt, ob jemand der katholischen oder evangelischen Kirche angehört", sagte die 33-Jährige.

Band-Chef spielt mit

Die Crimmitschauerin Angela Bayer gehört von Anfang an zum harten Kern der Organisatoren und singt auch im Chor mit. "Es sind echt anstrengende Tage, die aber dazu beitragen, dass der Glaube irgendwie wächst, man geistige Stärkung erfährt. Außerdem freue ich mich auf Begegnungen und Gespräche mit Leuten, die man vielleicht nur zu dieser Veranstaltung wiedersieht", sagte sie.

In der im Hintergrund agierenden Band spielte erstmals Saxofonist Andreas Bacher mit - vielen bekannt als Chef der Young People Bigband. "Ich wollte schon die letzten Male mitmachen, was aber stets an meinem Terminplan scheiterte. Es ist spitze, so viele Gospelbegeisterte zu erleben, die lieber schwitzen, als in der Herbstsonne zu liegen." (Andreas Wohland)

CrimmitschauGospelt 2011Donald R. Smith erwies sich bei den Proben als ebenso hartnäckig wie verständnisvoll. Auf diese Weise holte er viel aus dem Chor heraus. - Foto: FP/Wohland

Gospelklänge erfüllen ab heute Crimmitschau. Zum dritten Mal ist eine ganze Stadt im Bann der mitreißenden Rhythmen.

Für mehr als 120 Sänger und Musiker steht am Wochenende der Gospel in der Pleißestadt im Mittelpunkt. Zum dritten Mal findet die Veranstaltung statt, und die Teilnehmerzahl hat einen Rekordstand erreicht.

Seit Monaten sind Mitglieder der katholischen Pfarrgemeinde, unterstützt von Mitwirkenden aus den evangelischen Kirchgemeinden, der Stadtverwaltung, des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken, weitere Sponsoren und viele freiwillige Helfer dabei, die Veranstaltung für Mitwirkende und Zuschauer zu einem Erlebnis werden zu lassen. "Der ökumenisch getragene Gospelworkshop spiegelt in vielerlei Hinsicht die gewachsene Zusammenarbeit der hiesigen Kirchgemeinden wider", sagt Katrin Thoms vom Vorbereitungsteam.

Heute Abend kommen zahlreiche Teilnehmer im Piusheim an. Morgen und am Sonntag stehen dann mehrere Workshops auf dem Programm. Die Leitung der Proben übernimmt wie schon bei den vergangenen beiden Veranstaltungen der renommierte Chorleiter Donald R. Smith aus Louisiana (USA). Unterstützung erhält er in diesem Jahr von seinem Landsmann Zachary Lennix.

Das Ergebnis der Proben ist dann bei einem großen Abschlusskonzert am Montag in der Laurentiuskirche zu hören. "Wir freuen uns schon sehr darauf, auch auf das Kaffee- trinken der Teilnehmer, das hier stattfinden wird", sagt Kantor Matthias Schubert.

Ab 17 Uhr können die Besucher erleben, was Gospelmusik ausmacht und sich den mitreißenden Rhythmen, den zarten Melodien und der Lebensfreude hingeben, den die Musiker versprühen. Der Eintritt zum Konzert ist frei. Doch um eine Kollekte zur Unterstützung der Finanzierung des Gospelworkshops wird gebeten, sagt Katrin Thoms.

Mehr zum umfangreichen Programm dieses langen Wochenendes finden Interessierte auch im Internet. www.crimmitschau-gospelt.de

Zum dritten Mal findet in diesem Jahr vom 30.09.2011 bis 03.10.2011 der Gospelworkshop „CrimmitschauGospelt“ statt. Die katholische Pfarrgemeinde „Sankt Franziskus“ lädt, unterstützt von Mitwirkenden aus den evangelischen Kirchgemeinden Crimmitschaus, der Stadtverwaltung, des Bonifatiuswerks der deutschen Katholiken und weiterer Sponsoren sowie vieler freiwilliger Helfer zahlreiche Sangesfreudige nach Crimmitschau ein. Der ökumenisch getragene Gospelworkshop spiegelt in vielerlei Hinsicht die gewachsene Zusammenarbeit der Kirchgemeinden vor Ort wieder.

Über 120 Sängerinnen, Sänger und Musiker teilen gemeinsam ihre Freude am Singen und Musizieren der Gospelmusik und studieren das gesamte Wochenende über ein umfangreiches Konzertprogramm ein. Die Leitung der Proben übernimmt wie schon bei den letzten beiden Auflagen der Veranstaltung der renommierte Chorleiter Donald R. Smith aus Louisiana (USA). Unterstützung unterhält er in diesem Jahr von seinem Landsmann Zachery Lennix. Somit ist in diesem Jahr die „doppelte Portion“ Gospel-Kompetenz in Crimmitschau zu Gast.

Am Nachmittag des 3. Oktober erleben dann um 17 Uhr in der St. Laurentiuskirche in Crimmitschau die Konzertbesucher im großen Abschlusskonzert genau das, was Gospelmusik ausmacht: mitreißende Rhythmen, zarte Melodien, Glaube, Gefühl und pure Lebensfreude. Der Eintritt für das Konzert ist frei, um eine Kollekte zur Unterstützung der Finanzierung des Gospelworkshops wird gebeten.

Weitere Informationen zu „CrimmitschauGospelt“ finden Sie im Internet unter www.crimmitschau-gospelt.de.

120 Musiker bei "Crimmitschau gospelt"

Das Workshop-Wochenende "CrimmitschauGospelt" erlebt seine dritte Auflage. Von Freitag bis Montag studieren rund 120 Sängerinnen und Sänger ein umfangreiches Konzertprogramm ein.

Die Leitung der Proben übernimmt wie schon bei den letzten beiden Auflagen der renommierte Chorleiter Donald R. Smith aus Louisiana (USA). Unterstützung erhält er in diesem Jahr von seinem Landsmann Zachary Lennix. „Wenn man so will, haben wir diesmal gleich die doppelte Gospel-Kompetenz zu Gast“, sagt Carsten Thoms von der katholischen Pfarrgemeinde „Sankt Franziskus“ aus Crimmitschau. Deren Mitglieder haben den Workshop organisiert. Unterstützung erhielten sie dabei von den evangelischen Kirchgemeinden Crimmitschaus, der Stadtverwaltung und dem Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken. „Der ökumenisch getragene Gospelworkshop spiegelt in vielerlei Hinsicht die gewachsene Zusammenarbeit der Kirchgemeinden vor Ort wieder“, berichtet Carsten Thoms.

Am 3. Oktober (ab 17 Uhr) erklingt in der St. Laurentiuskirche das große Abschlusskonzert. „Besucher können dabei alles erleben, was gute Gospelmusik ausmacht: mitreißende Rhythmen, zarte Melodien, Glaube, Gefühl und pure Lebensfreude“, verspricht Carsten Thoms. Der Eintritt für das Konzert ist frei, um eine Kollekte zur Unterstützung der Finanzierung des Gospelworkshops wird gebeten.

Zum Abschluss des dritten Gospelworkshops "CrimmitschauGospelt" findet am 3. Oktober um 17 Uhr ein Konzert in der Crimmitschauer St.-Laurentius-Kirche statt. 120 Sänger und Musiker werden unter Leitung von Donald R. Smith aus Lousiana und seinem Landsmann Zachary Lennix mitreißende Gospelmusik bieten. Die Initiative zu dem Workshop kommt wie bei den vorausgegangen Veranstaltungen aus der Crimmitschauer katholischen Pfarrgemeinde St. Franziskus. Näheres unter www.crimmitschau-gospelt.de.

Das erste Oktoberwochenende steht in diesem Jahr wieder ganz im Zeichen der Gospelmusik. Von Freitag, dem 30. September, bis Montag, dem 3. Oktober, findet das Workshop-Wochenende „Crimmitschau gospelt“ statt. Die Leitung des Workshops übernehmen wie in den Jahren 2007 und 2009 Donald R. Smith aus New Orleans (Chorleitung) und Andreas Bayer (Musikalische Gesamtleitung). Während des Wochenendes wird ein Programm entstehen, das zum Abschluss am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, in der evangelischen St.LaurentiusKirche in Crimmitschau aufgeführt wird.